Das Rats wird Digital

Digitalisierung am Ratsgymnasium

Zurück zum Spendenaufruf

Digitalisierung am Rats

In den letzten Jahren haben wir schrittweise die interne Kommunikation und innerschulische Abläufe digitalisiert. Wir haben Präsentationsmedien angeschafft, interaktive Whiteboards installiert. Die Stadt Gladbeck hat ein leistungsfähiges Schulnetzwerk aufgebaut. In vielen Kursen arbeiten wir interaktiv mit Lernplattformen. Informatik und Digitales Lernen haben eine lange Tradition am Rats.

1984 — Anschaffung des ersten Computers

Ein Apple IIe wird aus Mitteln des Fördervereins angeschafft. Spende eines Rechners Rainbow 100 durch RWE. Start einer Informatik-AG in Raum 204 (ehemalige Biologiesammlung). Bei eingeschränkter Teilnehmerzahl sitzen/stehen bis zu sechs Schüler an einem Rechner; Programmiersprache UCSD-Pascal.

1985 — Anschaffung von drei Apple IIe-Rechnern

Anschaffung zweier Apple IIe-Rechner aus Mitteln des Schulträgers und eines weiteren Apple IIe aus Mitteln des Fördervereins. Im Schuljahr 1985/86 werden erstmals Informatikkurse angeboten: zwei Kurse mit zusammen 41 Teilnehmern. Am Ratsgymnasium gibt es wie an vielen anderen Schulen keine Lehrkräfte mit Lehrbefähigung Informatik. In den Folgejahren nehmen zwei Kollegen an der zweijährigen Qualifizierungsmaßnahme teil und erhalten die Unterrichtserlaubnis für das Fach Informatik. Ab 1987 läuft auf allen Rechnern das Betriebssystem CP/M und die Programmierumgebung Turbo-Pascal.

1988 — Anschaffung weiterer PC & erstmals mündliches Abitur in Informatik

Anschaffung von sechs IBM-kompatiblen Rechnern (Acer 500+) durch den Schulträger und weiteren drei Rechnern des gleichen Typs durch den Förderverein. Einer dieser Rechner ist mit einer 30 MB-Festplatte ausgestattet. Wegen der drangvollen Enge im Raum 204 Umzug nach Raum 305 (derzeit Durchgang zur Feuertreppe). Kooperation mit den Nachbargymnasien im Fach Informatik. Erstmals mündliches Abitur im Fach Informatik (A4-Abitur).

1990 — Anschaffung eines Rechners für Schulverwaltungsaufgaben

1991 — Auswertung der Bundesjugendspiele per Computer

Erstmals Auswertung der Bundesjugendspiele durch Schülerinnen und Schüler der Informatikkurse mit einer selbstentwickelten Software

1992 — Raum 103 wird zum Informatikfachraum

Umzug nach Raum 103 nach Umbau des Raums zum Informatikfachraum

1993 — Anschaffung eines Netzwerk-Servers (Novell mit Netware 3.11)

1994 — Anschaffung von CAD/CAM-Funktionsmodellen

Anschaffung von CAD/CAM-Funktionsmodellen (Fräse, Roboter, Styroporschneider, Messmodule)

1996 — Anschaffung der nächsten Rechnergeneration

Anschaffung der nächsten Rechnergeneration: 13 Pentium133-Rechner mit Farbbildschirm

1997 — Erste Homepage

RATS online, die erste Rats-Homepage, geht ans Netz. Die Firma Telliance spendet einen Multimedia-Rechner und die Telekom einen Internetanschluss (Datex-P) sowie ein Gebührenguthaben von 1300 DM. Internetzugang für das Rechnernetz über einen Kommunikationsserver. Der Rechner ist eine Spende der Fa. Maxdata und läuft unter Linux.

1998 — RATS online wird ROMULUS

RATS online wird ROMULUS (Rats Online Magazin). Anschaffung eines Beamers.

1999 — Bezug der Informatikfachräume im Neubau

Bezug der Informatikfachräume im Neubau. Für den zweiten Raum fehlt zunächst die Ausstattung. Der Raum kann schließlich unter Verwendung von Restmitteln des Hochbauamtes mit 17 Pentium II 350-Rechnern ausgestattet werden. Beide Räume sind mit Beamern ausgestattet. Alle Rechner im Netz haben Zugriff auf Drucker, Scanner, CD-ROM und Internet. Weitere Fachräume, z.B. die neuen Physikfachräume, werden mit Rechnern und Beamern ausgestattet und sind ebenfalls in das Netzwerk eingebunden

2003 — Neue Rechnergeneration

Anschaffung einer neuen Rechnergeneration für den Informatikunterricht: 14 Pentium V 1800

2008 — Laptops für die Roboter-AG

Anschaffung von zwei Laptops für die Roboter-AG. Sponsor ist das ZDI-Zentrum I+I=Z.

2010 — IT-Konzept Stadt Gladbeck

Die Stadt Gladbeck veröffentlicht ihr IT-Konzept zur Austattung der Schulen. Anschaffung von weiteren sechs Laptops für die Roboter-AG. Sponsor ist I+I=Z.

2012 — Vernetzung des Schulgebäudes

Die Stadt Gladbeck vernetzt das gesamte Schulgebäude. Jeder Raum verfügt jetzt über einen LAN-Anschluss.

2013 — komplette Neuausstattung mit Festplatzrechnern

Sämtliche Rechner im Schul- und Verwaltungsnetz werden durch aktuelle Leasing-Rechner ersetzt.

2014 — Die RatsApp geht online

Beginn der Digitalisierung der Kommunikationsinfrastruktur. Die RatsApp ist eine App zum Abrufen von Vertretungsplan, Stundenplänen, Raumplanänderungen, Aktuellem und Terminen. Sie wird von dem Schüler Jan Christian Redlich (damals Klasse 8c) entwickelt.

2015 — Erste interaktive Whiteboards & Gründung Video-AG & Neue Homepage

Die Video-AG wird gegründet und bietet Schülerinnnen und Schülern die Möglichkeit zu lernen, wie man Videos produziert. In drei Kursräumen werden interaktive Whiteboards installiert. Die Nutzerverwaltung im Schulnetzwerk wird durch die Schülerverwaltungssoftware Skoolcontrol vereinfacht. Die dritte Version der Homepage des Ratsgymnasiums Gladbecks geht online.

2016 — Classroom als Learning Management System

Erste Schritte mit Google Classroom als LMS (Learning Management System). Der Projektkurs Q1 'Raspberry PIE' Wetter entwickelt eine Wetterstation.

2017 — Elternsprechtag online & Essensbestellung online

Die Organisation des Elternsprechtags, sowie die Bestellung von gesundem Mittagessen für die Übermittagsbetreuung wird durch eine Onlineplattform vereinfacht. Diese Plattformen wurden von dem Schüler Jan Redlich entwickelt.

2018 — Profilkurs Medien & Medienkonzept des Ratsgymnasiums

Zum ersten Mal können Schülerinnnen und Schüler in der 5ten und 6ten Klasse den Profilkurs Medien wählen. Erstellung eines Medienkonzepts für das Ratsgymnasium durch ein Gremium aus Schülerinnen und Schülern, Lehrern und Eltern. Neuauflage IT-Konzept der Stadt Gladbeck.

2019 — Vorbereitungen auf ein verstärktes digitales Lernen

Anschaffung eines 3-D-Druckers als Spende von I+I=Z. Interne Fortbildungen durch AG ‚Digitales Lernen‘. Projekt 'e-book-reader' GK Mathematik EF. Erneuerung und Erweiterung des Bestands an Festplatzrechnern.

2019 — Tablets für den Unterricht

Erster Einsatz von Tablets (iPad-Koffer) im Unterricht.

2019 — Erweiterung rats.sozial.medial

Das Rats präsentiert sich bei Facebook, Twittter und Instagram.

2020- Unterricht auf Distanz

Aufgrund der Coronapademie werden Vorgaben, Kriterien für die Leistungsbewertungen sehr schnell umgesetzt, sodass der UaD unmittelbar sehr erfolgreich durchgeführt werden kann. Auch bei Konferenzen oder im Bereich der Verwaltung werden Prozesse der Digitalisierung intensiviert. Für das Kollegium werden zahlreiche Fortbildungen angeboten. Das LMS (Google-Classroom) funktioniert zuverlässig und stabil.

2020- Neu gestaltete Homepage (CMS Kirby)

Die neue gestaltet Homepage geht online.

2021- Evaluation

Der Unterricht auf Distanz wird erneut in Form einer Umfrage bei Eltern und Schülerinnen und Schülern und mittels Austauschrunde evaluiert. Rahmenvorgaben werden konzeptuell nachgesteuert.

2021- Freischaltung von LOGINEO und ISERV

LOGINEO NRW (Mail, Datensafe) und der LOGINEO Messenger können vom Kollegium für eine sichere Kommunikation genutzt werden. Über IServ werden mobile Endgeräte ins MDM eingebunden.

2021- Dienstgeräte für Lehrkräfte, Geräte für Schülerinnen und Schüler

Die Schule erhält iPads (8. Generation) als Dienstgeräte für Lehrkräfte und für den Einsatz im Unterricht. Fortbildungen zur Auffrischung werden angeboten.

2021- Interaktive Medienstelen

Das Projekt Medienstelen in der Pausenhalle mit interaktiven Möglichkeiten (Projektvorstellung, Twitter wall etc.) wird umgesetzt.

Schuljahr 2021/22 - Informatik als Pflichtfach in der Erprobungsstufe, Überarbeitung der informatorischen Grundbildung und des Profilkurses Medien

Aufgrund der Einführung von Informatik als Fach in der 5/6 werden die Konzepte für informatorische Bildung, den Profilkurses (5/6) und Informatik im Differenzierungsbereich (9/10) angepasst.

2021/22- Buch 2.0

Mit dem Gewinn aus der Sparda-Spenden-Wahl soll die Buchausleihe digitalisiert werden. Zudem soll die Nutzung weiterer digitaler Lehrwerke (z. B. Atlanten) ermöglicht werden.

2021/22- Schulausweis

Der neue Schulausweis soll auch für die Ausleihe und für das Bezahlen per NFC in der Cafeteria genutzt werden.

2021/22- Netzwerkausbau

Verbesserung des Netzwerkes (Anschluss Glasfaser; neue WLan-Accesspoints), Erneuerung von Geräten, Anschaffung von Software (Umstellung auf UNTIS) ....